Die Fränkische Zwetschge: Ein kulinarisches Erbe.

Ein Kooperationsprojekt der Landesanstalt für Weinbau- und Gartenbau (LWG) und des Clusters Ernährung am Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn)

 

Die violett bis dunkelblau-schwarz gefärbte, typisch oval förmige Frucht der Fränkischen Zwetschge ist ein wahrer Genuss Schatz aus dem Frankenland und zählt neben Wein zum kulinarischen fränkischen Erbe.

Doch in den letzten Jahrzehnten ist es still geworden um die aromatischen Früchte, die vor allem durch ihren saftigen und vollmundigen Geschmack überzeugen. Das könnte sich aber bald ändern: Im Rahmen des Projekts „Inwertsetzung der Fränkischen Zwetschge“ wurden in Zusammenarbeit mit regionalen Erzeugern gänzlich ungeahnte Talente der Fränkischen Zwetschge (wieder)entdeckt.

Die Heimat der Zwetschge heißt Franken 

Die Fränkische Zwetschge blickt auf eine lange Anbautradition zurück und ist aus Frankens Streuobstwiesen nicht mehr wegzudenken. Und das schon seit Karl des Großen, der das Rosenholzgewächs bereits im 8. Jahrhundert in die Heimat gebracht hat.

Dabei kommt der Zwetschge das fränkische Klima – und seine schier endlosen Sonnentage – entgegen und prägen den Geschmack der Früchte. Volllreif sind sie so ein regionaler Hochgenuss und können geschmacklich locker mit Südfrüchten mithalten – und dank der besseren Klimabilanz schmecken sie gleich doppelt gut.

Geschmacksvielfalt auf Frankens Streuobstwiesen 

Über 30 verschiedene Zwetschgen-Sorten wachsen auf Frankens Streuobstwiesen. Aus den vollreifen, sehr aromatischen Früchten wird das berühmte Zwetschgenwasser gebrannt, Marmelade gekocht oder während der Erntezeit ein herrlich saftiger Zwetschgenblootz gebacken. Die Sortenvielfalt verdanken wir den häufig im Nebenerwerb arbeitenden landwirtschaftlichen Betrieben mit ihren eher kleinräumigen Strukturen und den meist alten Baumbeständen.

Die Bewirtschaftung ist extensiv – und das ist gut so! Denn: Hier herrscht genau deswegen noch Artenvielfalt. Einzigartige Tier- und Pflanzenarten lieben und brauchen diesen Lebensraum. Damit lohnt sich die Mühe der Zwetschgen-Bauern gleich doppelt. Neben der Erzeugung von leckeren Zwetschgenprodukten, werden Kulturlandschaft und Artenreichtum erhalten.

Kein Wunder, dass die Franken ihre Fränkischen Zwetschgen lieben, hegen und pflegen!

Fränkische Zwetschge 2.0 – Das große „Coming Back“

Was haben Schokolade, Essig und Bratwurst gemeinsam? Nicht nur die regionale Handwerkskunst in der Herstellung, sondern eine ganz besondere Zutat: die Fränkische Zwetschge! Im Rahmen der Premiumstrategie für Lebensmittel des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten wurden dafür in Zusammenarbeit mit regionalen Erzeugern einzigartige, teilweise noch nie dagewesene Geschmackserlebnisse der Fränkischen Zwetschge ans Licht gebracht, die Franken neben dem Wein künftig ein weiteres Leitprodukt verschaffen könnten. Die 12 innovativen Produktkreationen wurden bei einer genussreichen Produktpräsentation im Herzen von Volkach vorgestellt.

Auf diese kulinarischen Neuinterpretationen der Fränkischen Zwetschge können Sie sich freuen:

Zwetschgen-Rub

Zwetschgen-Chutney

Zwetschgen-Senf

Zwetschgen-Ketchup

Zwetschgen-Leberwurst aus der Region

Zwetschgen-Bratwurst aus der Region

Zwetschgen-Essig

Zwetschgen-Likör

Zwetschgen-Aufstrich

Zwetschge & Schokoloade

Zwetschgen-Glühwein

Zwetschgen-Destillate

 

 

>> Download der Produktbroschüre

An folgenden Verkaufsstellen können Sie die kulinarischen Neuinterpretationen genießen:

Vinothek Iphofen

Infovinothek Sommerach

Divino Nordheim-Thüngersheim

Vinothek „Far away“ Volkach

Frank&Frei-Laden Würzburg

Genusstipp

Probieren Sie in der Zwetschgensaison unbedingt einen herrlich saftigen Zwetschgenblootz mit der heimischen Fränkischen Zwetschge.

Für Schnapskenner ist ein Fränkisches Zwetschgenwasser ein besonderes Geschmackserlebnis!

 

Mehr Informationen und Rezepte:

>> Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau

>> Download Produktbroschüre

Projektpartner

Das Konzept ist Teil der Premiumstrategie für Lebensmittel, mit der das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten den Absatz hochwertiger Spezialitäten aus dem Freistaat voranbringen und gleichzeitig ein Bewusstsein für deren kulturhistorische Bedeutung schaffen möchte.

Mit dem Projekt „Inwertsetzung der Fränkischen Zwetschge“ soll ein Mehrwert für den fränkischen Zwetschgenanbau, die Verarbeitung und Vermarktung geschaffen werden.